Karate Dojo Mutterstadt unterstützt IGS Mutterstadt bei Projekttagen

Jährlich finden in der IGS Mutterstadt Projekttage statt. Diesmal war das Thema „Sport“.
Herr Kirch Klassenlehrer der 7. Klasse trat mit der bitte um Unterstützung des Projektes „Selbstverteidigung“ an unseren Verein in Person unseres Jugendwarts,Carsten Reinig, heran.
Die Projekttage fanden unter der Leitung von Carsten Reinig mit Unterstützung von Martin Bettag sowie Jan Brocher am 30.04./04.05.und 07.05.2016 zu je 2 Stunden in der Rundsporthalle Mutterstadt statt.
Der 18-köpfigen Gruppe wurden leicht erlernbare Techniken aus den Bereichen

• Lösen aus Umklammerung/Festhalten
• Würgeangriffe Frontal,Seitlich
• Abwehren von Schlägen und Tritten
• Befreiung aus Bodenlage

vermittelt .

Hier geht es zur Bildergallerie

Der Gruppe wurde anhand von Fallbeispielen das Erkennen von Gefahrensituationen gezeigt.
Die Kinder waren mit Elan und Begeisterung dabei.

Autor: Carsten Reinig

Erste Gürtelprüfung 2016

Am 23.02.2016 fanden die ersten Gürtelprüfungen für dieses Jahr statt. Nach regelmäßiger Teilnahme am Training und Verbesserung der Techniken standen die Prüflinge schnell fest. Die Prüfung wurde von den Prüfern Dieter Reimer und Martin Bettag in den vorgeschriebenen Bereichen der Prüfungsordnung abgeprüft. Die Prüfer waren letztendlich zufrieden mit der gezeigten Leistung der einzelnen Prüflinge, sodass alle ihre Prüfung erfolgreich bestanden haben. Die Freude und Erleichterung konnte man bei der Urkundenübergabe den Geprüften ansehen. Wir gratulieren hiermit : zum 8.Kyu: Chantal Liebig, Anton Lind, Lara Meyer, Leny Augastinovic, Jason Buczynski, Kerem Güngörmüs zum 7.Kyu: Sara Reinig, Tim Mayer und Max Mayer zum 6.Kyu: Felix Leinweber, Ferhat Güngörmüs zum 5.Kyu: Islim Güngörmüs, Jeniffer Holzmann

Martin Bettag

23. Odenwald Cup in Mörlenbach

Wie jedes Jahr nahm auch dieses Jahr unser Dojo am 23. Internationalen Odenwald Cup teil. Aus den 600 teilnehmenden Karatekas konnte unser Dojo insgesamt 9 Medaillen erkämpfen. In der Kategorie Kinder Kumite 9.-7.Kyu waren für den Karate Dojo Mutterstadt folgende Karatekas an den Start gegangen : Max und Tim Mayer, Felix Leinweber sowie Sara Reinig. Felix Leinweber und Tim Mayer hatten es in der ersten Runde gleich mit den späteren Sieger zutuen und schlugen sich trotz der Niederlage sehr gut und konnten auf alle fälle weitere Wettkampferfahrung sammeln. Max Mayer und Sara Reinig konnten sich in der ersten Runde souverän durchsetzen, mussten sich aber dann in Runde 2 dem späteren Sieger geschlagen geben, aber auch sie konnten wertvolle Wettkampferfahrung sammeln. Sara Reinig startete zu dem in der Kategorie Kinder Kata 9.-7.Kyu, hier konnte sie auch die erste Runde für sich entscheiden, verlor aber dann unglücklich ihren zweiten Kampf. Bei den Schüler/Jugend Kategorien waren Natascha und Alessa Reinecke, Justin Kandler und Luca Reinig für unser Dojo an den Start gegangen. Natascha und Alessa Reinecke feierten ihr Debüt im Kihon Ippon Kumite und durften sich mit dem 2. Platz und einer Medaille belohnen. In der Kategorie Kumite kam Luca Reinig leider nicht über die erste Runde hinaus. Er verlor gegen den späteren Pool Sieger. Justin Kandler startete auch mit einer Niederlage ins Turnier konnte sich aber über die Trostrunde und einer enormen Leistungssteigerung noch den 3. Platz erkämpfen. Nun zu unseren Erwachsenen Karatekas. In der Kategorie Kata starteten Alexandra Helwig-Siegler und Eugen Leinweber. Beide erkämpften sich den dritten Platz und können Stolz auf die erbrachte Leistung sein. In der Kategorie Kumite starteten Alexandra Helwig-Siegler, Martin Bettag, Markus Fossler, Peter Gensberger und Carsten Reinig. Hier belegte Alexandra Helwig-Siegler einen starken zweiten Platz. Eine sehr starke Vorstellung bot Markus Fossler der in einem starken Starterfeld seine Gegner mit seiner Paradetechnik, dem Uraken, zur Verzweiflung brachte und sich einen hochverdienten 3.Platz erkämpfte. Wie auch Markus Fossler, bot Peter Gensberger eine klasse Leistung in seinem ersten Kumite-Turnier. Man merkte sofort wie er seine Taekwondo Vergangenheit ausspielte und somit einen starken 1.Platz und einen 3.Platz belegte.

Unser Dojo belegte somit den 17. Platz von 82 angetretenen Dojos

Hier ein paar Bilder und die Siegerlisten im Überblick

1. Platz Peter Gensberger Kumite Masterklasse 40/50 6.-4. Kyu
2. Platz Alexandra Helwig-Siegler Kumite Masterklasse 30 ab 3. Kyu
2. Platz Natascha Reinecke Kihon Ippon Kumite Jugend 9.-7.Kyu
2. Platz Alessa Reinecke Kihon Ippon Kumite Schüler 9.-7.Kyu
3. Platz Justin Kandler Kumite Schüler 6-4.Kyu
3. Platz Markus Fossler Kumite Masterklasse +30 ab 3.Kyu
3. Platz Peter Gensberger Kumite Masterklasse +30 6.-4.Kyu
3. Platz Eugen Leinweber Kata Masterklasse +30 6.-4. Kyu
3. Platz Alexandra Helwig-Siegler Kata Masterklasse +30 ab.3.Kyu

Autor: Carsten Reinig

Grütelprüfungen im Karate-Dojo Mutterstadt

Am 08.12.2015 fanden wiedermal im KD Mutterstadt in der Rundsporthalle Gürtelprüfungen statt. Nach Wochenlanger intensiver Prüfungsvorbereitung der Prüflinge waren doch alle sichtlich aufgeregt und nervös. Geprüft wurden Neulinge sowie auch „alte Hase“ von Kinder bis Erwachsene. Die Prüfung wurde von den Prüfern Dieter Reimer und Martin Bettag in den Bereichen Kihon ( Grundschule), Kata (vorgegebener Kampf gegen imaginären Gegner ), und Kumite (Kampf) in der jeweiligen Gradierung abgeprüft. Die Prüfer waren vollends zufrieden mit der gezeigten Leistung der einzelnen Prüflinge, sodass alle ihre Prüfung erfolgreich Bestanden haben. Den Prüflingen konnte man sichtlich die Freude und Erleichterung bei der Urkundenübergabe zum neuen Kyu ansehen.

Wir gratulieren

zum 8. Kyu: Bastian Claus, Mia Widmann, Jannik Myu, Alexander Dietz, Aleyna Güngörmüs, Janek Rosin, Nico Tabone
zum 7. Kyu: Natascha Reinecke, Alessa Reinecke, Maya Rummel, Simon Smarzly, Sadik Güngörmüs, Serhat Güngörmüs
zum 6. Kyu: Christoph Schlecht
zum 5. Kyu: Peter Gensberger, Justin Michael Kandler, Jannik Bühler
zum 4. Kyu Philipp Neumer
zum 2. Kyu: Christiane Meister, Carsten Meister, Tobias Meister

Bilder der Prüfung

Autor: Martin Bettag

Weihnachtsfeier 2015

Am 21. November trafen sich die Karateka des Karate Dojo Mutterstadt im Gemeindesaal „Neue Pforte“ zur alljährlichen, etwas vorgezogenen Weihnachtsfeier. In gemütlicher Atmosphäre begann die Feier für die Kinder und Jugendlichen bereits um 15:00 Uhr mit einer kurzen Ansprache vom ersten Vorstand Dirk Schladt. Dirk sprach seinen Dank den Trainern mit einem Präsentkorb aus. Hier besonders erwähnt sei, dass er als Leiter der Abteilung immer passend die lobenden Worte findet, selbst aber viel zu selten für seine hervorragende Leistung gewürdigt wird. Dies schließt sowohl die perfekte vereinspolitische Organisation wie auch sein herausragendes Engagement im Training mit den Bambinis ein. Genau diese, meist unbemerkt im Hintergrund ablaufende Organisation ist es, die unseren Verein zu einem familiären Miteinander macht. Dies zeigte sich an der Weihnachtsfeier auch bei Kaffee und Kuchen, mit angeregten Unterhaltungen und Beisammensein.

Im Anschluss konnten die Bambinis (Kinder ab 6 Jahre) ihren Eltern und allen erwachsenen Karateka stolz zeigen, was sie bereits alles im Training gelernt hatten. Darunter Grundtechniken wie Oi-Tsuki (gerader Fausstoß), Age-Uke (Block gegen Angriff zum Kopf), Soto-Uke (Block auf mittlerer Stufe) und Gedan-Barai (Block auf der unteren Stufe). Darauf folgten die Farbgurte, welche die gleichen Techniken zeigten, wobei man hier bereits die gesteigerte Sicherheit und Genauigkeit der Techniken sehen konnte. Das ganze erfolgte unter der professionellen Anleitung durch den neuen kommissarischen Jugendwart, Carsten Reinig, welcher das Kindertraining federführend leitet. Von jeder Gruppe wurden auch die für die jeweilige Stufe aktuelle Kata vorgeführt. Den Abschluss bildeten die Mittel- und Oberstufe der Gürtelfarben grün bis braun. Diese glänzten mit gehobeneren Technikkombinationen und Beintechniken. Carsten und Tobias Meister gaben einen Einblick in das Kaeshi Ippon Kumite, einer noch stilisierten und in den Techniken festgelegten Partnerübung. Luca Reinig und Jannik Bühler zeigten dann mit den Jiyu Kumite den komplett freien Kampf im Rahmen der Wettkampfregeln. Den krönenden Abschluss bildeten Carsten und Tobis Meister zusammen mit Luca Reinig, welche die Kata Bassai-Dai als synchrone Mannschaftskata demonstrierten. Alle Kinder und Jugendlichen erhielten im Anschluss noch ein kleines Geschenk.

In diesem Jahr wurde die Vorführung der Erwachsenengruppen durch eine besondere Demonstration von Peter Gensberger ersetzt. Peter als noch recht „frischer“ Karateka ist bereits Träger des 2. Dan in Taek-Kwon-Do und begeisterte mit einem, eher für das Taek-Kwon-Do üblichen Bruchtest. Dabei mussten etliche Holzbretter unter seinen Faustschlägen und Fußtritten leiden. Dies veranschaulichte allen Anwesenden die Kraft, welche sich in korrekt ausgeführten Kampfkunst-Techniken entfaltet. Bei den Kindern weckte dies besondere Begeisterung, die sich im Anschluss gleich selbst an Übungsbrettern zu schaffen machten. 

Im weiteren Verlauf war ein gemeinsames Abendessen und gemütliches Beisammensein angesagt. Besonderer Dank gilt wie immer unserer guten Seele Gerti Schladt, dank derer Organisation auch die Weihnachtsfeier 2015 ein gelungenes und fröhliches Event wurde.

Bilder der Weihnachtsfeier

Autor: Jan Brocher

Akademiewoche Ravensburg

Vom 26.10.-30.10.2015 haben sich ein paar unserer fleißigen Karatekas auf den weiten Weg zur Akademiewoche in Ravensburg gemacht, um sich einer anstrengenden, aber tollen Woche bei Shihan Günter Mohr zu stellen. Nach einer problemlosen Fahrt und dem Bezug der Zimmer begann auch schon das erste harte, aber sehr interessante Training. Nachdem die erste Einheit geschafft war, verging die restliche Woche wie im Flug. Neben sehr lehrreichen und harten Trainingseinheiten konnten sich die Teilnehmer in der hauseigenen Sauna oder im Fitnessraum entspannen. Am Freitag nach dem Abschlusstraining standen die Gürtelprüfungen an, bei denen Christian Reimer den 4. Kyu und Carsten Reinig, sowie Luca Reinig den 3. Kyu erfolgreich ablegten. Nach den Prüfungen ging es für die Karatekas wieder ab nach Hause. Einzigst Alexandra Helwig-Siegler, die am nächsten Tag zur Dan Prüfung in Bad Waldsee antreten wollte, sowie ihr Trainer Dieter Reimer, als moralische Unterstützung, blieben eine Nacht länger. Als gelungenen Abschluss der harten, aber lehrreichen Woche legte Alexandra Helwig-Siegler ihre Prüfung zum 1. Dan erfolgreich in Bad Waldsee ab und somit konnten auch die letzten Teilnehmer der Akademiewoche die Heimreise antreten.

Autorin: Alexandra Helwig-Siegler