9. Barbarossa Cup in Kaiserslautern am 04.03.2017

536 Sportler aus Belgien, Luxemburg und Deutschland waren zum sportlichen Vergleich angetreten. Darunter auch zwei Karatekas aus Mutterstadt. Sonja Luckhart erkämpfte in der Kategorie Ü18 den 3. Platz. In Kata-Mixed Ü30 konnte sich Markus Fossler (Karate Mutterstadt) sowie Anne-Marie Iskandaryan und Kim Le-Nethe (beide SKV-Speyer) in einer Kampfsportgemeinschaft den 2. Platz sichern. Wie gratulieren den Sportlern zu Ihrem Erfolg. Dieser sportliche Event wurde zum 2.Male auch für Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung ausgerichtet. Auch hier wurden von den dort angetretenen Sportlern sehr gute Leistungen gezeigt.

Autor: Detlef Luckhart

Offene Landesmeisterschaft Karate 2017 Rheinland-Pfalz in Wirges am 18.02.2017

Bei den offenen Meisterschaften in Wirges starteten insgesamt 238 Karatekas aus 55 Vereinen. Das Karate-Dojo Mutterstadt war mit 3 Kämpfer/innen vertreten. Bei der Kategorie Kumite (Freikampf) Junioren -76kg trat Justin Kandler an, der sich leider bei seinem 2. Kampf verletzte und dadurch vorzeitig ausschied. Bei den Erwachsenen trat Christian Reimer in der Kategorie Kumite U21 an, konnte sich aber gegen die starke Konkurrenz trotz guter Leistung nicht durchsetzen. Bei den Damen trat Sonja Luckhart in der Disziplin Kata und auch im Kumite an. In der Kata kam sie zwar in die Trostrunde, musste sich dann  aber geschlagen geben. Im Kumite erreichte Sie nach guten Kämpfen den 2. Platz. Wir gratulieren zur Vizemeisterschaft. Auf diesem Weg auch nochmals einen Dank an die Trainer, die die Athleten gut vorbereitet hatten.
Sollten wir Ihr Interesse am Karate geweckt haben, so informieren Sie sich doch einfach auf dieser Hompage oder Sie kommen einfach mal vorbei.

Autor: Detlef Luckhart

Int. Best Fighter Cup in Höchst

Intern. Best Fighter Cup am 01.10.2016 Heute war der International Best Fighter Cup und wir waren natürlich dabei. Das Niveau war sehr hoch, aber unsere Männer konnten trotzdem ein paar Medaillen holen. Peter Gensberger holte den 3. Platz bei Master +40 und Christian Reimer konnte ebenfalls den 3. Platz bei Seniors -68 erkämpfen. Außerdem holten die beiden zusammen mit Markus Fossler den 3. Platz in Kumite Team. Ein aufregender Tag mit vielen spannenden Kämpfen. PS: Ich kriege wenigstens den Preis für das schönste Veilchen. :-)) — mit 5 Kämpfern und 7 weiteren Personen in Höchst im Odenwald.

Autorin: Sonja Luckhart

23. Odenwald Cup in Mörlenbach

Wie jedes Jahr nahm auch dieses Jahr unser Dojo am 23. Internationalen Odenwald Cup teil. Aus den 600 teilnehmenden Karatekas konnte unser Dojo insgesamt 9 Medaillen erkämpfen. In der Kategorie Kinder Kumite 9.-7.Kyu waren für den Karate Dojo Mutterstadt folgende Karatekas an den Start gegangen : Max und Tim Mayer, Felix Leinweber sowie Sara Reinig. Felix Leinweber und Tim Mayer hatten es in der ersten Runde gleich mit den späteren Sieger zutuen und schlugen sich trotz der Niederlage sehr gut und konnten auf alle fälle weitere Wettkampferfahrung sammeln. Max Mayer  konnten sich in der ersten Runde souverän durchsetzen, mussten sich aber dann in Runde 2 dem späteren Sieger geschlagen geben, aber auch er konnten wertvolle Wettkampferfahrung sammeln.  Bei den Schüler/Jugend Kategorien waren Natascha und Alessa Reinecke, Justin Kandler und Luca Reinig für unser Dojo an den Start gegangen. Natascha und Alessa Reinecke feierten ihr Debüt im Kihon Ippon Kumite und durften sich mit dem 2. Platz und einer Medaille belohnen. Justin Kandler startete auch mit einer Niederlage ins Turnier konnte sich aber über die Trostrunde und einer enormen Leistungssteigerung noch den 3. Platz erkämpfen. Nun zu unseren Erwachsenen Karatekas. In der Kategorie Kata starteten Alexandra Helwig-Siegler und Eugen Leinweber. Beide erkämpften sich den dritten Platz und können Stolz auf die erbrachte Leistung sein. In der Kategorie Kumite starteten Alexandra Helwig-Siegler, Markus Fossler und Peter Gensberger. Hier belegte Alexandra Helwig-Siegler einen starken zweiten Platz. Eine sehr starke Vorstellung bot Markus Fossler der in einem starken Starterfeld seine Gegner mit seiner Paradetechnik, dem Uraken, zur Verzweiflung brachte und sich einen hochverdienten 3.Platz erkämpfte. Wie auch Markus Fossler, bot Peter Gensberger eine klasse Leistung in seinem ersten Kumite-Turnier. Man merkte sofort wie er seine Taekwondo Vergangenheit ausspielte und somit einen starken 1.Platz und einen 3.Platz belegte.

Unser Dojo belegte somit den 17. Platz von 82 angetretenen Dojos

Hier ein paar Bilder und die Siegerlisten im Überblick

1. Platz Peter Gensberger Kumite Masterklasse 40/50 6.-4. Kyu
2. Platz Alexandra Helwig-Siegler Kumite Masterklasse 30 ab 3. Kyu
2. Platz Natascha Reinecke Kihon Ippon Kumite Jugend 9.-7.Kyu
2. Platz Alessa Reinecke Kihon Ippon Kumite Schüler 9.-7.Kyu
3. Platz Justin Kandler Kumite Schüler 6-4.Kyu
3. Platz Markus Fossler Kumite Masterklasse +30 ab 3.Kyu
3. Platz Peter Gensberger Kumite Masterklasse +30 6.-4.Kyu
3. Platz Eugen Leinweber Kata Masterklasse +30 6.-4. Kyu
3. Platz Alexandra Helwig-Siegler Kata Masterklasse +30 ab.3.Kyu

Weihnachtsfeier 2015

Am 21. November trafen sich die Karateka des Karate Dojo Mutterstadt im Gemeindesaal „Neue Pforte“ zur alljährlichen, etwas vorgezogenen Weihnachtsfeier. In gemütlicher Atmosphäre begann die Feier für die Kinder und Jugendlichen bereits um 15:00 Uhr mit einer kurzen Ansprache vom ersten Vorstand Dirk Schladt. Dirk sprach seinen Dank den Trainern mit einem Präsentkorb aus. Hier besonders erwähnt sei, dass er als Leiter der Abteilung immer passend die lobenden Worte findet, selbst aber viel zu selten für seine hervorragende Leistung gewürdigt wird. Dies schließt sowohl die perfekte vereinspolitische Organisation wie auch sein herausragendes Engagement im Training mit den Bambinis ein. Genau diese, meist unbemerkt im Hintergrund ablaufende Organisation ist es, die unseren Verein zu einem familiären Miteinander macht. Dies zeigte sich an der Weihnachtsfeier auch bei Kaffee und Kuchen, mit angeregten Unterhaltungen und Beisammensein.

Im Anschluss konnten die Bambinis (Kinder ab 6 Jahre) ihren Eltern und allen erwachsenen Karateka stolz zeigen, was sie bereits alles im Training gelernt hatten. Darunter Grundtechniken wie Oi-Tsuki (gerader Fausstoß), Age-Uke (Block gegen Angriff zum Kopf), Soto-Uke (Block auf mittlerer Stufe) und Gedan-Barai (Block auf der unteren Stufe). Darauf folgten die Farbgurte, welche die gleichen Techniken zeigten, wobei man hier bereits die gesteigerte Sicherheit und Genauigkeit der Techniken sehen konnte. Das ganze erfolgte unter der professionellen Anleitung durch den neuen kommissarischen Jugendwart, Carsten Reinig, welcher das Kindertraining federführend leitet. Von jeder Gruppe wurden auch die für die jeweilige Stufe aktuelle Kata vorgeführt. Den Abschluss bildeten die Mittel- und Oberstufe der Gürtelfarben grün bis braun. Diese glänzten mit gehobeneren Technikkombinationen und Beintechniken. Carsten und Tobias Meister gaben einen Einblick in das Kaeshi Ippon Kumite, einer noch stilisierten und in den Techniken festgelegten Partnerübung. Luca Reinig und Jannik Bühler zeigten dann mit den Jiyu Kumite den komplett freien Kampf im Rahmen der Wettkampfregeln. Den krönenden Abschluss bildeten Carsten und Tobis Meister zusammen mit Luca Reinig, welche die Kata Bassai-Dai als synchrone Mannschaftskata demonstrierten. Alle Kinder und Jugendlichen erhielten im Anschluss noch ein kleines Geschenk.

In diesem Jahr wurde die Vorführung der Erwachsenengruppen durch eine besondere Demonstration von Peter Gensberger ersetzt. Peter als noch recht „frischer“ Karateka ist bereits Träger des 2. Dan in Taek-Kwon-Do und begeisterte mit einem, eher für das Taek-Kwon-Do üblichen Bruchtest. Dabei mussten etliche Holzbretter unter seinen Faustschlägen und Fußtritten leiden. Dies veranschaulichte allen Anwesenden die Kraft, welche sich in korrekt ausgeführten Kampfkunst-Techniken entfaltet. Bei den Kindern weckte dies besondere Begeisterung, die sich im Anschluss gleich selbst an Übungsbrettern zu schaffen machten. 

Im weiteren Verlauf war ein gemeinsames Abendessen und gemütliches Beisammensein angesagt. Besonderer Dank gilt wie immer unserer guten Seele Gerti Schladt, dank derer Organisation auch die Weihnachtsfeier 2015 ein gelungenes und fröhliches Event wurde.

Bilder der Weihnachtsfeier

Autor: Jan Brocher